DE


Die Schweizer Post und Hugelshofer setzen auf Van Eck

08/05/2020

Der spezialisierte Aufliegerhersteller Van Eck bedient mit seinen hochspezialisierten Aufliegern seine zahlreichen Kunden in Europa und der ganzen Welt. So setzt beispielsweise die Schweizer Post seit Jahren auf Van Eck-Auflieger.

Für den Transport arbeitet die Schweizer Post mit einer Reihe von Logistikdienstleistern zusammen. Diese verfügen über Spezialuflieger in den auffallend gelben Postfarben. Kürzlich lieferte Van Eck einen neuen Eckstreme-Doppelstockauflieger an den Schweizer Logistikdienstleister Hugelshofer, ein vielseitiges Unternehmen, das aus vier Divisionen besteht. Insgesamt verfügt Hugelshofer über eine Flotte von 170 Fahrzeugen und 300 Mitarbeitern. Der Geschäftsbereich Logistik führt die Arbeiten für die Schweizer Post durch. Diese ist ein bekannter Kunde von Van Eck. „Der Eckstreme-Doppelstockauflieger hat sich in unserer Arbeit mehr als bewährt“, sagt Erwin Gloor vom Unternehmen. „Wir fahren seit mindestens 20 Jahren für das Postunternehmen. Wir arbeiten seit 2005 mit Van Eck zusammen. Sie haben den Doppelstockauflieger mit uns entwickelt. Die Auflieger fahren kurze Strecken und sind immer schwer beladen“.

Intensives Engagement

Die Doppelstockauflieger werden intensiv genutzt. Hugelshofer sagt, dass die Auflieger kurze Strecken fahren und immer schwer beladen sind. „Diese Auflieger werden täglich bis zu acht Mal be- und entladen. Das bringt den notwendigen Verschleiß mit sich“, sagt Fuhrparkleiter Erwin Gloor von Hugelshofer. „Van Eck nahm die Herausforderung an und sorgte dafür, dass wir den richtigen Auflieger zur Verfügung hatten, und verbesserte ihn wo nötig“, so Gloor.

Bessere Produktivität

Der Einsatz eines Doppelstockaufliegers war für Hugelshofer von Anfang an naheliegend. „Durch die Arbeit mit einem Doppelstockanhänger reduzieren wir die Anzahl der Fahrten und sparen bis zu dreißig Prozent CO2-Emissionen. Voraussetzung dafür ist, dass man ein geeignetes Einsatzgebiet hat, in dem diese Auflieger optimal genutzt werden können. Das ist bei uns sicher der Fall“, sagt Gloor.

Fahrer

Hugelshofer kommt mit diesen Aufliegern an Orte, die schwer zu erreichen sind. „Der Platz bei vielen Kunden ist extrem begrenzt, deshalb ist die Tour für unsere Fahrer oft millimetergenau. Da müssen unsere Fahrer genau wissen, was sie können und was nicht, und nicht gleich nervös werden. Es versteht sich von selbst, dass Fahrer, die einen Doppelstockauflieger fahren wollen, ein Einführungsprogramm durchlaufen müssen“.

Wartung

Hugelshofer wartet die Auflieger im eigenen Haus, aber die Werkstatt wird von einem Fachbetrieb geführt und ist daher offiziell nicht im Besitz von Hugelshofer „Das garantiert eine professionelle Wartung“, sagt Gloor. „Alle drei Monate werden die Auflieger in der Werkstatt zu einer Gesamtinspektion erwartet“.

Contact Us